Fraternität

Wann fängt Weihnachten an?

Die Fraternität Friedrichshafen feiert eine musikalische Einstimmung in den Advent in der Droste-Hülshoff-Schule

Advent – „advenire“ heißt „ankommen“. Was braucht es, um Menschen ankommen zu lassen in der besinnlichen Jahreszeit vor dem Weihnachtsfest? Stimmungsvolle Musik, ein liebevoll dekoriertes Ambiente, Kaffee und Kuchen vielleicht – vor allem aber Zeit für- und miteinander, für persönliche Gespräche, ein offenes Ohr, ein freundliches Lächeln. „Man ist nur eigentlich lebendig, wenn man sich des Wohlwollens anderer erfreut“, zitierte Irene Hellwig, die Vorsitzende des Freundes- und Förderkreises der Fraternität Friedrichshafen in ihrer Begrüßungsrede Johann Wolfgang von Goethe und schloss an, dass sie dieses Wohlwollen Jahr um Jahr fühle, wenn sie der Einladung Angelika Seitzingers, der Schulleiterin der Droste-Hülshoff-Schule folgen dürfe zu einem seit fast 40 Jahren nicht mehr wegzudenkenden Highlight im Jahresverlauf der Fraternität.

Wann fängt Weihnachten an? weiterlesen

Leuchte, Licht, mit hellem Schein – überall soll Freude sein!

Lieder, Lichter und Leckereien bei der Adventsfeier der Fraternität in der Droste-Hülshoff-Schule

„Wir freuen uns, nun schon zum 33. Mal einen wunderschönen Adventsnachmittag mit Ihnen in unserer Schule verbringen zu dürfen.“, begrüßte Schulleiterin Angelika Seitzinger die Mitglieder und Gäste der Fraternität Friedrichshafen am vergangenen Samstag in der Aula der Droste-Hülshoff-Schule, die durch den Einsatz von rund 800 helfenden Händen aus dem Kreis der Schüler-, Eltern- und Lehrerschaft sowie durch Hausmeister Frank Eggers in vorweihnachtlichem Glanz erstrahlte und den stimmungsvollen Rahmen für eine Feier bot, die von verschiedenen Seiten mitgestaltet wurde. Irene Hellwig, die Vorsitzende des ehrenamtlich tätigen Vereins der Fraternität, der seinen Mitgliedern rund ums Jahr gemeinschaftsstiftende Freizeitaktivitäten bietet, hieß nicht nur Dorothea Horn von der Sozialplanung des Bodenseekreises, die Stadträtin Magda Krom und Frau Dr. Ilona Diesner, die amtierende Präsidentin des Lions Clubs Friedrichshafen, willkommen, sondern auch die ehrenamtlichen Fahrer, die die Gäste zur Feier gebracht hatten, und vor allem den Seemanns-Chor Friedrichshafen, der mit Akkordeon, Bass, Mundharmonika und den klangvollen Stimmen der „Seeleute vom Schwäbischen Meer“ den Nachmittag auf besondere Weise musikalisch untermalte. Pfarrerin Reinhild Neveling nahm das Bild des Meeres als Ort des sehnsuchtsvollen Wartens in ihre Gedanken zum Advent auf: „Die Weihnachtszeit ist ein kleiner Abglanz von dem, was uns erwartet; Weihnachten zeigt uns: Es gibt eine Zukunft und es lohnt sich, darauf zu warten.“

Nicht erst, als der Seemanns-Chor das „Abendgebet am Meer“ anstimmte, zeigte sich für Siegfried Graustein die emotionale Stimmung der Adventsfeier. „Sie ist jedes Jahr ein tolles Erlebnis und für mich der Auftakt in die Weihnachtszeit.“, stellte er fest. Dem Ehepaar Schmid aus Markdorf ging es ähnlich: „Wir kommen seit 30 Jahren. Meine Stimmung fängt schon an, wenn ich in die Aula komme und die Dekoration sehe – jedes Jahr anders und immer schön.“, freute sich Frau Schmid. Saskia, Sina und Antonia, Schülerinnen der SG 13 und EG 12 und Teil des Teams um die Lehrerinnen Angela Buck und Sonja Schütterle, fanden es schön zu sehen, wie Menschen mit und ohne Handicap zusammenkommen und verwöhnten mit vielen weiteren Schülerinnen und Schülern die Gäste mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. Irene Hellwig beschloss den Nachmittag mit Axel Hackes „Erinnerungen an Weihnachten“, einer Geschichte über das Warten aufs Christkind, und erwies sich mit einem kulinarischen Geschenk an die Besucher und Helfer selbst als solches. Ihr Dank galt zum Abschied den Gästen, die die Arbeit des Vereins auch in diesem Jahr mit ihren Spenden unterstützt haben, aber auch all den jungen Menschen, die sich bei der Vorbereitung der Adventsfeier von ihren Lehrerinnen und Lehrern haben anleiten lassen.

(Bericht und Fotos: Katrin Nagel, DHS)

Den Zauber mit in die Vorweihnachtszeit nehmen

Die Fraternität Friedrichshafen zu Gast in der weihnachtlich geschmückten Droste-Hülshoff-Schule

Zauberhaft, wirklich ganz zauberhaft, wie sich binnen Tagen durch den Einsatz unzähliger fleißiger Hände die Aula der Droste-Hülshoff-Schule in einen stimmungsvollen Vorweihnachts(t)raum verwandelt hat, der der Fraternität Friedrichshafen einmal mehr seine Türen für einen besinnlichen Anfang der Adventszeit geöffnet hat. Rund 80 Gäste haben sich an diesem Samstagnachmittag unmittelbar vor dem 1. Advent „wohl und familiär aufgehoben“ gefühlt, wie die Vorsitzende Irene Hellwig zum Abschluss feststellt. Es sei immer total überwältigend, wenn man in die festlich geschmückte Aula der DHS hineinkomme und sie sei dankbar, dass sie in ihrer Aufgabe als Vorsitzende der Fraternität nun seit 2 Jahren etwas weiterführen könne, was schon seit über 40 Jahren gewachsen sei. „Schülerinnen und Schüler erfahren mit der Ausgestaltung der weihnachtlichen Feier für die Fraternität, dass man ehrenamtlich tätig sein kann, ohne daran zu denken, was einem das bringt“, sagt Irene Hellwig mit Blick zurück auf den Nachmittag. Den Zauber mit in die Vorweihnachtszeit nehmen weiterlesen