BG

Informations-
veranstaltungen
an der
Droste-Hülshoff-Schule

Für Bewerber und Interessenten um einen Schulplatz in einer weiterführenden Schulart im Schuljahr 2018/19 finden folgende Informationsveranstaltungen statt:

        Donnerstag, 7. Dezember 2017

18:00 Uhr Offene Klassenzimmer mit Informationen zu den Profilfächern im Gymnasium  und zum Berufskolleg Gesundheit und Pflege (BKP)
19:00 Uhr Informationsabend zu den Beruflichen Gymnasien

Biotechnologisches Gymnasium (BTG), Ernährungswissenschaftliches Gymnasium (EG), Sozialwissenschaftliches Gymnasium (SGS) und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium (SGG)

 Bitte beachten:
Neues Bewerbungsverfahren für das Berufliche Gymnasium und das Berufskolleg.

Nähere Informationen hier im Flyer

oder direkt auf der Website des BewO.

 

        Donnerstag, 18. Januar 2018

17:30 Uhr Informationsabend zur Zweijährigen Berufsfachschule (2BFS)

Hauswirtschaft und Ernährung und

Gesundheit und Pflege

17:30 Uhr Informationsabend zum Berufskolleg

Gesundheit und Pflege (BKPI und II)

19:00 Uhr Informationsabend zu den Beruflichen Gymnasien

Biotechnologisches Gymnasium (BTG), Ernährungswissenschaftliches Gymnasium (EG), Sozialwissenschaftliches Gymnasium (SGS) und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium (SGG)


(Jörg Gleiss, DHS)

Mit mehr als 600 Unterrichtsstunden zum Super-Schnitt

Die Abiturientinnen und Abiturienten der Droste-Hülshoff-Schule erhalten ihre Abschlusszeugnisse

Der in der Aula dekorierte Fischschwarm hat Angelika Seitzinger, die Schulleiterin der Droste-Hülshoff-Schule, ein wenig an den diesjährigen Abitur-Jahrgang erinnert: Einige sind zunächst ein bisschen hin- und hergeschwommen, manche haben den Schwarm verlassen, aber letztlich hat eine beachtliche Gruppe von 107 gemeinsam das Ziel erreicht – die Allgemeine Hochschulreife! Und das mit einer Gesamtsumme von 64.400 Notenpunkten, was einem beeindruckenden Notendurchschnitt von 2,2 entspricht, wie Jörg Gleiß, der Abteilungsleiter des Beruflichen Gymnasiums, errechnet hat. Doch bis dorthin waren für die Prüflinge rund 600 Unterrichtsstunden in Profil- und Kernfächern, Wahl- und Pflichtkursen zu besuchen und eine Prüfungsphase zu absolvieren, die sich über mehr als ein halbes Jahr erstreckt hat.

Der Verwaltungsakt der Zeugnisübergabe sollte nun in der Schule stattfinden, weshalb die Absolventinnen und Absolventen gemeinsam mit ihren Familien, Freunden und Bekannten ein letztes Mal in die Droste-Hülshoff-Schule gekommen waren, um dort ihre Zeugnisse, Belobigungen und Preise entgegenzunehmen, die für besondere Leistungen in verschiedenen Fächern vergeben wurden. Nikolai Sonntag, Lisa Schaumann und Chiara Weizenegger erreichten als Abiturergebnis jeweils die Traumdurchschittsnote 1,0. Valerie Haller konnte sich über den Kofrányi-Preis für die beste Abiturleistung im Fach Ernährungslehre mit Chemie freuen und bekam ihn überreicht durch Julia Höschle, Ernährungsfachkraft bei der AOK – Die Gesundheitskasse Bodensee-Oberschwaben.

Der Abend war durch die Reden der Mitglieder der Schulleitung, durch den launigen Rück- und Ausblick des Schulsprechers und Abiturienten Matthias „Matze“ Eckmann, die Glückwünsche der Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer sowie durch das liebevolle Catering der Klasse BTG 12 und die musikalische Untermalung der Ukulele-AG der Droste Hülshoff Schule in einen festlich-fröhlichen Rahmen gesetzt. „Freunde, ich werd‘ euch echt vermissen – wir hatten echt die beste Zeit!“, schmetterte Leonie Janzer im diesjährigen Abi-Song ihren Mitschülerinnen und Mitschülern zum Abschied entgegen. Bleibt uns allen nur, dem Schwarm der Abitur-Fische auf seinem weiteren Weg alles Gute, Erfolg und viel Lebensfreude zu wünschen!

(Bericht und Foto: Katrin Nagel, DHS)

Fasnet mal ganz interkulturell

Die EG 11 nimmt die VABO 1 in einem Fasnet-Patenprojekt mit auf eine Reise in die närrische Zeit

Die EG11 mit Frau Degen und die VABO 1 mit Frau Aleksieva sind seit Anfang des Schuljahres Patenklassen.

In diesem Rahmen gab es bereits eine Kennenlernaktion zum Auftakt, eine gemeinsame Sportstunde mit den Sportlehrern und eine Weihnachtsfeier. Außerdem unterstützen einige Schülerinnen der EG11 Schüler der VABO1 beim Deutschlernen in der Mittagspause jeweils dienstags.

Das Ziel dieser Patenaktionen ist es, Berührungsängste abzubauen, sich gegenseitig besser kennenzulernen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Wir unterstützen dadurch die Integration unserer VABO-Schüler ins Schulleben und in unsere Gesellschaft und die Schüler der Regelklassen profitieren durch viele interessante Erfahrungen. Die Jugendlichen merken, dass sie trotz der unterschiedlichen Herkunft sehr viele Gemeinsamkeiten haben.

Am Dienstag vor dem Gumpigen Donnerstag haben wir uns getroffen und einige Aktionen rund um das Thema „Fasnet“ auf die Beine gestellt.

Schüler der EG11 haben die Stunde mit Frau Bader gemeinsam vorbereitet. Es gab ein Quiz, das in gemischten Kleingruppen gelöst werden sollte. Eine Schülerin, die in der Fasnet aktiv ist, hat ihr Hexen-Häs mitgebracht und vorgestellt. Außerdem haben Schülerinnen Fotos von verschiedenen Häsern mitgebracht sowie original Fasnet-Musik von Umzugskapellen und Lumpenkapellen. Als typisches Fasnetgebäck gab es dazu „Berliner“, die von manchen VABO-Schülern erst kritisch beäugt, aber dann mit großem Appetit verspeist wurden.

Zum Schluss haben unsere Schüler aus den afrikanischen Ländern erzählt, dass Masken in ihrer Heimat eine große Tradition haben. Es gibt sehr viele verschiedene Masken und Verkleidungen, die nicht nur zu rituellen Zwecken verwendet werden sondern auch zu Feierlichkeiten oder Masken-Festivals.

Es war eine interessante und kurzweilige Stunde! Danke an alle, die mit vorbereitet haben.

(Bericht: Andrea Bader / Fotos: Katrin Nagel)

Exkursion des Biotechnologischen Gymnasiums

Die Eingangsklasse des BTG erforschte am 08.07.2016 mögliche Zukunftsperspektiven. Am Vormittag ging es mit dem Zug von FN nach Biberach. Dort wurden die Schüler von vier Studenten der Hochschule empfangen.

Gruppenbild Hochschule Biberach

In einem Hörsaal des modernen Gebäudes wurden die Besucher mit dem Vortrag „Schule trifft Wissenschaft“ über das Studium an der Hochschule Biberach informiert.
Ein Rundgang durch die Labore der Hochschule weihte die Schüler in die Besonderheiten der Studiengänge Pharmazeutische und Industrielle Biotechnologie ein. Manch einer fand seine Grundkenntnisse aus der Eingangsklasse bestätigt. Alle waren beeindruckt von den Möglichkeiten und der Ausstattung der Labore an der Hochschule.

Labor Hochschule

Nach einer kurzen Mittagspause ging es direkt weiter zum Pharmakonzern Boehringer-Ingelheim. Dort bekamen die Schüler eine Führung über das Werksgelände, gespickt mit interessanten Informationen zur Ausbildung und zu den dualen Studiengängen.

Am Abend kamen die BTGler ziemlich erschöpft aber mit jeder Menge neuer Eindrücke, manche mit neuen Plänen für die Zeit nach dem Abitur, wieder in Friedrichshafen an.