Bewerbung

Informations-
veranstaltungen
an der
Droste-Hülshoff-Schule

Für Bewerber und Interessenten um einen Schulplatz in einer weiterführenden Schulart im Schuljahr 2018/19 finden folgende Informationsveranstaltungen statt:

        Donnerstag, 7. Dezember 2017

18:00 Uhr Offene Klassenzimmer mit Informationen zu den Profilfächern im Gymnasium  und zum Berufskolleg Gesundheit und Pflege (BKP)
19:00 Uhr Informationsabend zu den Beruflichen Gymnasien

Biotechnologisches Gymnasium (BTG), Ernährungswissenschaftliches Gymnasium (EG), Sozialwissenschaftliches Gymnasium (SGS) und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium (SGG)

 Bitte beachten:
Neues Bewerbungsverfahren für das Berufliche Gymnasium und das Berufskolleg.

Nähere Informationen hier im Flyer

oder direkt auf der Website des BewO.

 

        Donnerstag, 18. Januar 2018

17:30 Uhr Informationsabend zur Zweijährigen Berufsfachschule (2BFS)

Hauswirtschaft und Ernährung und

Gesundheit und Pflege

17:30 Uhr Informationsabend zum Berufskolleg

Gesundheit und Pflege (BKPI und II)

19:00 Uhr Informationsabend zu den Beruflichen Gymnasien

Biotechnologisches Gymnasium (BTG), Ernährungswissenschaftliches Gymnasium (EG), Sozialwissenschaftliches Gymnasium (SGS) und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium (SGG)


(Jörg Gleiss, DHS)

Auf einen guten Start kommt es an

Das Planspiel „Ready-Steady-Go“ zeigt den Einstiegsklassen der zweijährigen Berufsfachschule, wie wichtig eine gute Vorbereitung für die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz ist.

Mit dem richtigen Training fit werden für den Einstieg ins Berufsleben – wie das funktioniert, haben die Schülerinnen und Schüler der zweijährigen Berufsfachschule kurz vor den Sommerferien im Bewerbungsplanspiel „Ready-Steady-Go“ an der Droste-Hülshoff-Schule erproben dürfen.

Im Unterricht der Eingangsklassen gehört das Erstellen einer Bewerbungsmappe zum festen Programm. Wenn alle erforderlichen Unterlagen zusammengestellt sind, ein Anschreiben verfasst und auch das richtige Outfit ausgewählt wurde, haben die zukünftigen Auszubildenden im Rahmen von „Ready-Steady-Go“ die Chance, unter realistischen Bedingungen aber im vertrauten Rahmen ihrer Schule Vorstellungsgespräche mit Vertreterinnen und Vertretern von rund 25 unterschiedlichen Ausbildungsbetrieben der Bodenseeregion zu üben. Sie erhalten sofort im Anschluss ein Feedback der Profis, Tipps für weitere Gespräche und, wenn alles richtig gut gelaufen ist, einen fiktiven Ausbildungsvertrag, der ihnen signalisiert: „Du hast einen sehr positiven Eindruck hinterlassen, dich würden wir einstellen!“ Persönliche Stärken lassen sich in einem Eignungstest ausloten und zusätzliche individuelle Beratungsangebote, etwa durch die Agentur für Arbeit, das CJD, die IHK und Beraterinnen der DHS, zeigen Wege der schulischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung auf und runden somit das Angebot für die Schülerinnen und Schüler ab.

Michael (2BFP1) hat positive Erwartungen an das Bewerbungstraining: „Ich habe schon so viele Vorstellungsgespräche für Praktika und einen Ausbildungsplatz geführt, aber jedes Mal lerne ich wieder etwas, was mich beim nächsten Mal sicherer oder besser macht.“ Wie wichtig dieses Planspiel für die Schülerinnen und Schüler ist, um den „Ernstfall“ zu proben, Hemmschwellen abzubauen und zusätzlich zur Rückmeldung durch die Lehrkräfte im Unterricht eine ernstgemeinte Außensicht auf die eigene Startposition auf dem Weg ins Berufsleben zu erhalten, hat Gabi Veeser als Organisatorin des Planspiels bei der Begrüßung der Vertreterinnen und Vertreter der Firmen und sozialen Einrichtungen betont. Was für ein Erfolg für alle Beteiligten, dass diese am Ende des Tages das hohe Niveau der Vorbereitungen und der Leistungen gelobt haben und feststellten, wie zielorientiert die Schülerinnen und Schüler an ihre berufliche Zukunftsplanung herangegangen sind!

 

(Bericht und Fotos: Katrin Nagel, DHS)

Bewerbungstraining

Wie wichtig vollständige Bewerbungsunterlagen und gute schulische Leistungen sind, konnten die 50 SchülerInnen der zweijährigen Berufsfachschulen an der Droste-Hülshoff-Schule erfahren, die beim diesjährigen Bewerbungstraining teilnahmen.

Mit den im Unterricht erstellten Bewerbungsmappen konnten sie sich bei 16 verschiedenen Ausbildern vorstellen und erhielten im besten Fall einen „Ausbildungsvertrag“ am Ende des Gesprächs oder auch Tipps, wie sie ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt noch verbessern können.

Ein Eignungstest, schulische und berufliche Beratungsgespräche und ein „Sekretariat“, in dem die Bewerbungsunterlagen überarbeitet werden konnten, rundeten das Training ab.

Die SchülerInnen, die noch ein Schuljahr bis zur Fachschulreife vor sich haben, konnten unter „echten“ Bedingungen ihre Eignung für den Arbeitsmarkt testen und sich Klarheit über ihren zukünftigen Beruf verschaffen

Beim abschließenden Feedback der Ausbilder erhielten die teilnehmenden SchülerInnen und die für die Organisation verantwortlichen LehrerInnen vielseitige Anregungen, Lob und die Ermutigung für eine Wiederholung des Bewerbungstrainings im nächsten Jahr.

Bewerbungstraining
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen Bewerbungstrainings.