Schuljahr 2018/2019

„Ein bisschen wie wir, aber auch anders“

Gastschülerinnen und –schüler aus Chile zum Austausch an der Droste-Hülshoff-Schule

Wenn man nach einem Synonym für „Austausch“ sucht, findet man unter anderem die Begriffe „Abwechslung“, „Neuorientierung“, „Entwicklung“ und „Vervollkommnung“. Und wer schon einmal an einem Austauschprogramm teilgenommen hat, ganz gleich, ob als Reisender oder als Gastgeber, der wird bestätigen können, dass ein bisschen von allem dabei ist, wenn man sich auf zu neuen Ufern macht oder bereit ist, neue Menschen in sein Leben zu lassen.

Zwischen der Deutschen Schule in Concepción (Chile) und der Droste-Hülshoff-Schule besteht seit zwei Jahren eine Kooperation, in deren Rahmen Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, die Partnerschule zu besuchen und dort am Unterricht teilzunehmen. Sie leben in Gastfamilien, lernen den jeweiligen Schulalltag kennen, sammeln Erfahrungen über Land und Leute und erweitern ihre Sprachkenntnisse. Das Projekt wird hier an der Droste-Hülshoff-Schule von Dr. Sabrina Zehnder koordiniert und geleitet und von Julia Blanco sowie Schulleiterin Angelika Seitzinger in vielfältiger Form unterstützt. In diesem Jahr sind 3 Schülerinnen und 5 Schüler der Deutschen Schule Concepción nach Friedrichshafen gekommen und dürfen sich im August, der in Chile kein Ferienmonat ist, auf einen Gegenbesuch der deutschen Gastschülerinnen und-schüler freuen.

Diego Araya, der zusammen mit seiner Gastschwester Malena den Unterricht der SGG 11 besucht hat, hat seine Erfahrungen an der Droste-Hülshoff-Schule resümiert, indem er sagte: „Ich habe vor dem Austausch etwas ganz anderes von meinen deutschen Mitschülerinnen und Mitschülern erwartet, habe dann auf meiner Rundreise durch Deutschland gedacht, sie sind doch genau wie wir und weiß jetzt, sie sind irgendwo dazwischen – ein bisschen wie wir, aber auch anders.“ Wenn man das Andere im Gegenüber als so normal annehmen kann, wie Diego es tut, dann hat ein Austauschprogramm wohl sicher zur Persönlichkeitsentwicklung beigetragen. Und damit langfristig zur Verständigung von Menschen verschiedener Nationen

(Bericht: Katrin Nagel, Fotos: DHS)

Fußball, Fans und jede Menge Fiesta

Fußball, Fans und jede Menge Fiesta

Die SMV organisiert ein wahrhaft weltmeisterliches Fußballturnier an der Droste-Hülshoff-Schule

Noch drei Jahre bis zur nächsten Fußball-Weltmeisterschaft! Und noch ein knappes halbes Jahr, bis die Frauen-Nationalmannschaft beim diesjährigen FIFA Women’s World Cup in Frankreich die wenig ruhmreiche Performance von „Jogis Jungs“ von 2018 wieder ausbügeln kann! Aber warum so lange warten, wenn junge, ambitionierte, wettkampfbegeisterte Spielerinnen und Spieler sich mit 24 Teams unter den ihnen zugelosten Nationalflaggen in der Sporthalle der Droste-Hülshoff-Schule versammeln und um den begehrten SMV-World Cup kicken?

Am Mittwoch war es so weit, die Fangemeinden tobten und jubelten bereits vor Beginn der 60 Vorrunden-Matches und die Stimmung auf der Tribüne war beispiellos bunt und fröhlich. „Chile! Chile! Chile!“, tönten die rhythmischen Anfeuerungsrufe unermüdlich aus dem Poncho tragenden Fan-Block der SG 12/1 und Australiens Flagge wehte von der in Khaki gedressten „Safarigruppe Sonnenschein“ der SG 11/2, wann immer ihr Team auf dem Platz war. Feurige Spanierinnen und Spanier des BKP 2 hielten mitsamt Matadora Selina und El Toro Pia die riesige Zuschauergemeinde bis zum allerletzten Spiel in atemloser Spannung, selbst ein 7-Meter-Schießen ließen sie sich auf ihrer unaufhaltsamen Siegesspur nicht nehmen, um sich schließlich im hart umkämpften Finale gegen Chile mit einem fast schon tänzerisch erzielten 2:0 den Pokal zu sichern – erstmals in der Geschichte des SMV- World Cups holte sich ein BK die Trophäe!

Fußball, Fans und jede Menge Fiesta weiterlesen

Arabische Weihnachten

Ein Widerspruch in sich? Von wegen! Die Klasse VAB 2 macht vor, wie’s geht…

Eine ausgelassene und fröhliche Weihnachtsparty feierte die VAB 2 am letzten Schultag vor den Ferien. Nach dem freiwilligen Besuch des besinnlichen und stimmungsvollen christlichen Gottesdienstes am Morgen machten sich die Schüler ans Werk, ein großartiges arabisches Frühstück zu zaubern. Auch die Schulleitung ließ sich nicht zweimal bitten und genoss mit der Klasse köstliches Foul, Humus, Maqdous und Co. Arabische Klänge luden zum Tanzen ein, und natürlich durfte auch das traditionelle deutsche Wichteln nicht fehlen.

So wurde die Weihnachtsbotschaft bereits drei Tage vor Heiligabend für alle fühl- und erlebbar: Das Fest der Liebe ließ eine Brücke zwischen zwei Kulturen entstehen, deren Vorzüge beide Seiten in vollen Zügen genießen konnten.

(Bericht & Fotos: Bianca Müller-Schöll, DHS)

Ein Zeichen der Hoffnung – die Weihnachtstrucker 2018

Schülerinnen und Schüler der Droste-Hülshoff-Schule packen Pakete für Hilfsbedürftige

113 Pakete haben die Schülerinnen und Schüler der Droste-Hülshoff-Schule in den letzten Wochen auf Initiative ihrer SMV für bedürftige Menschen in Osteuropa gepackt, manche Klassen sogar gleich mehrere, und sie können sich sicher sein, dass ihre Hilfe ankommt.

 

Ein Zeichen der Hoffnung – die Weihnachtstrucker 2018 weiterlesen