SMV

Die SMV, welche das Schulleben entscheidend mitprägt, besteht aus den gewählten Klassensprechern und ihren Stellvertretern, die zu Beginn des Schuljahres einen Schülersprecher sowie zwei Stellvertreter bestimmen. Darüber hinaus können alle Schülerinnen und Schüler der Schule, die sich gerne engagieren möchten, mitarbeiten.

Kontakt: smv@dhs-fn.de

Für das Schuljahr 2017/2018 gewählte(r)

Schülersprecher

David Maier

Stellvertretende
Schülersprecherin

Anna-Lena Klebinger

Stellvertretender
Schülersprecher

Nils Mauning

Unterstützt wird die SMV durch die Verbindungslehrer
Christian Schenk, Michael Schmidt und Stefan Lanz.

Kontakt: verbindungslehrer@dhs-fn.de

Weihnachtstrucker 2017 – die DHS ist mit dabei!

Schülerinnen und Schüler der Droste-Hülshoff-Schule packen Pakete für Hilfsbedürftige

Der große Weihnachtsbaum strahlt festlich geschmückt in Rot und Weiß, das warme Licht seiner Kerzen spiegelt sich in den Kugeln, seine Äste neigen sich nach unten, als wollten sie die vielen Pakete berühren, die sich im Laufe der letzten Tage unter ihnen gesammelt haben. Raphael trägt gerade wieder eins herbei und stellt es unter den Baum zu den anderen. „Eine schöne Aktion!“, findet er und meint damit die Hilfsaktion der Johanniter-Weihnachtstrucker, an der er sich mit seiner Klasse und vielen weiteren der Droste-Hülshoff-Schule beteiligt hat. Rund 85 Pakete haben die Schülerinnen und Schüler in den letzten Wochen gepackt, manche Klassen sogar gleich mehrere, und sie können sich sicher sein, dass ihre Hilfe ankommt.

Die Pakete werden in Südosteuropa an wirtschaftlich schwache Familien, Schul- und Kindergartenkinder, Menschen mit Behinderung, in Armenküchen sowie Alten- und Kinderheimen durch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. überreicht. Für viele bedürftige Menschen in Albanien, Bosnien und Rumänien sind die Hilfspakete ein kostbares Zeichen der Hoffnung in der Weihnachtszeit, denn jedes der Weihnachtstrucker-Päckchen enthält dringend benötigte Grundnahrungsmittel, Hygieneartikel und ein kleines Kinderspielzeug nach einer sorgfältig zusammengestellten Packliste. Im letzten Winter konnten die ehrenamtlich tätigen Johanniter-Weihnachtstrucker über 56.500 Pakete vor allem in die strukturschwachen ländlichen Regionen Südosteuropas bringen und dort überwiegend persönlich übergeben.

Es ist ein wunderbares Gefühl zu sehen, mit welchem Engagement die Schülerinnen und Schüler der Droste-Hülshoff-Schule der Initiative ihrer SMV gefolgt sind und jedes einzelne Paket liebevoll und zugleich verantwortungsbewusst gepackt und beschriftet haben. Aber sicher wird es für die freiwilligen Fahrer der Johanniter einmal mehr überwältigend zu erleben, welche Freude und Dankbarkeit jedes einzelne Weihnachtstrucker-Päckchen auslöst: Denn was darin verpackt ist, ist weit mehr als der Inhalt einer Packliste –  es ist das sichere Zeichen für jeden Empfänger, dass wir Menschen in Not nicht vergessen.

(Bericht und Fotos: Katrin Nagel, DHS)

Weihnachtstrucker 2017 – die DHS ist mit dabei!

Schülerinnen und Schüler der Droste-Hülshoff-Schule packen Pakete für Hilfsbedürftige

Der große Weihnachtsbaum strahlt festlich geschmückt in Rot und Weiß, das warme Licht seiner Kerzen spiegelt sich in den Kugeln, seine Äste neigen sich nach unten, als wollten sie die vielen Pakete berühren, die sich im Laufe der letzten Tage unter ihnen gesammelt haben. Raphael trägt gerade wieder eins herbei und stellt es unter den Baum zu den anderen. „Eine schöne Aktion!“, findet er und meint damit die Hilfsaktion der Johanniter-Weihnachtstrucker, an der er sich mit seiner Klasse und vielen weiteren der Droste-Hülshoff-Schule beteiligt hat. Rund 85 Pakete haben die Schülerinnen und Schüler in den letzten Wochen gepackt, manche Klassen sogar gleich mehrere, und sie können sich sicher sein, dass ihre Hilfe ankommt.

Die Pakete werden in Südosteuropa an wirtschaftlich schwache Familien, Schul- und Kindergartenkinder, Menschen mit Behinderung, in Armenküchen sowie Alten- und Kinderheimen durch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. überreicht. Für viele bedürftige Menschen in Albanien, Bosnien und Rumänien sind die Hilfspakete ein kostbares Zeichen der Hoffnung in der Weihnachtszeit, denn jedes der Weihnachtstrucker-Päckchen enthält dringend benötigte Grundnahrungsmittel, Hygieneartikel und ein kleines Kinderspielzeug nach einer sorgfältig zusammengestellten Packliste. Im letzten Winter konnten die ehrenamtlich tätigen Johanniter-Weihnachtstrucker über 56.500 Pakete vor allem in die strukturschwachen ländlichen Regionen Südosteuropas bringen und dort überwiegend persönlich übergeben.

Es ist ein wunderbares Gefühl zu sehen, mit welchem Engagement die Schülerinnen und Schüler der Droste-Hülshoff-Schule der Initiative ihrer SMV gefolgt sind und jedes einzelne Paket liebevoll und zugleich verantwortungsbewusst gepackt und beschriftet haben. Aber sicher wird es für die freiwilligen Fahrer der Johanniter einmal mehr überwältigend zu erleben, welche Freude und Dankbarkeit jedes einzelne Weihnachtstrucker-Päckchen auslöst: Denn was darin verpackt ist, ist weit mehr als der Inhalt einer Packliste –  es ist das sichere Zeichen für jeden Empfänger, dass wir Menschen in Not nicht vergessen.

(Bericht und Fotos: Katrin Nagel, DHS)