Schulsanitätsdienst


Wo man das Helfen lernt

Weil die Gesundheit bei uns zählt: Schüler helfen Schülern im Schulsanitätsdienst

Schnell ist es passiert: Ein Asthma-Anfall, ein Sturz im Sportunterricht oder einfach richtig Bauchweh. Unsere SchulsanitäterInnen sind schnell vor Ort und betreuen, bis es besser wird oder bis der Arzt kommt. Sie sind Ersthelfer, ausgebildet nach den Richtlinien des Deutschen Roten Kreuzes. Sie können Patienten lagern und beruhigen, Pflaster zuschneiden, Blutungen stillen, Rettungswagen einweisen, mit Beatmungsgeräten umgehen und sogar mit dem Defibrillator.

Seit 15 Jahren gibt es den Schulsanitätsdienst an der Droste-Hülshoff-Schule. Bis zu 25 Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen und Schularten, engagieren sich hier für die Schulsanis 2Gesundheit ihrer Mitschüler, Lehrer und Besucher der Schule. Sie treffen sich regelmäßig und besprechen die Fälle der Woche. Sie haben zwei Sanitätsräume zur Verfügung, die sie selbst betreuen und Verbandskästen im gesamten Schulbereich. Die Schulsanitäter sind in Dienstpläne eingeteilt und werden im Notfall per Handy gerufen. Die Teilnahme am Schulsanitätsdienst wird im Zeugnis eingetragen – dies kann später bei Bewerbungen durchaus zählen.

Die Leitung des Schulsanitätsdienst liegt seit seiner Gründung bei Oberstudienrätin Petra Wilhelm. Sie ist Ausbilderin und Sanitäterin des DRK.

Wer mitmachen möchte: Die Schulsanitäter treffen sich jeden Freitag um 12:30 Uhr im Sanitätsraum im Altbau.

Schulsanis