Ernährung und
Gastronomie

Profil

Zum Bildungsangebot der 2BFG gehören neben den üblichen allgemeinbildenden Fächern auch die berufsfachlichen und berufspraktischen Kompetenzen wie

  • Im Gastgewerbe mit Lebensmitteln umgehen
  • Speisen und Getränke anbieten und verkaufen
  • Unterschiedliche Personengruppen verpflegen
  • Grundlagen der Hygiene
  • Besondere Anforderungen an die Ernährung
  • Lagerhaltung
  • Vertragsrecht und Kaufvertrag
  • Aspekte der Finanzierung am Beispiel Kredit

Aufnahmebedingungen

Voraussetzung für die Aufnahme ist:

  1. Der Hauptschulabschluss oder das Abschlusszeugnis des Berufseinstiegsjahres oder die Versetzung in die Klasse 10 der Werkrealschule.
  2. Das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 der Realschule oder des Gymnasiums des neunjährigen Bildungsganges oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 9 des Gymnasiums des achtjährigen Bildungsgangs.
  3. Das nach Besuch der Klasse 9 erteilte Abgangszeugnis der Realschule oder des Gymnasiums des neunjährigen Bildungsgangs oder das nach Besuch der Klasse 8 erteilte Abgangszeugnis des Gymnasiums des achtjährigen Bildungsganges, wobei jeweils in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ein Durchschnitt von 4,0 erreicht sein muss und in höchstens einem dieser Fächer die Note „mangelhaft“ erteilt sein darf.
  4. Der Nachweis eines den Nummern 1, 2 oder 3 gleichwertigen Bildungsstandes.

Anmeldungen

Halbjahreszeugnis und tabellarischer Lebenslauf

Jeweils bis zum 1. März für das kommende Schuljahr.

Rückantwort erhalten Sie zwischen dem 20. und 25. März.

Anmeldeformular Zweijährige Berufsfachschule   (pdf)   (docx)


Ziele der Ausbildung

Erwerb der Fachschulreife (mittlerer Bildungsabschluss) ist dem Realschulabschluss gleichgestellt.

Die Fachschulreife bietet Zugang zu allen Ausbildungswegen, die den mittleren Bildungsabschluss verlangen, sei es im gewerblichen, kaufmännischen, hauswirtschaftlichen, sozialpädagogischen oder landwirtschaftlichen Bereich.

Nach Erwerb der Fachschulreife besteht die Möglichkeit, an einem Berufskolleg die Fachhochschulreife oder mit der Note „befriedigend“ (3,0) in den Kernfächern Deutsch, Englisch, Mathematik an einem beruflichen Gymnasium die allgemeine Hochschulreife zu erwerben.


Dauer und Abschluss der Ausbildung

Dauer:

Zwei Schuljahre in Vollzeitunterricht.

Abschluss:

Fachschulreife
(mittlerer Bildungsabschluss)
Ist dem Realschulabschluss gleichgestellt

Probezeit:

erstes Schulhalbjahr

Die Aufnahme in die zweijährige Berufsfachschule erfolgt zunächst auf Probe. Am Ende des ersten Schulhalbjahres wird ein Halbjahreszeugnis erteilt. Die Klassenkonferenz entscheidet auf Grund der Noten des Halbjahreszeugnisses über das Bestehen der Probezeit. Wer die Probezeit nicht bestanden hat, muss die Schule verlassen, kann sie jedoch auf seinen Wunsch mit den Rechten und Pflichten eines Schülers noch bis zum Ende des ersten Schuljahres weiter besuchen. Stellt die Klassenkonferenz zum Ende des ersten Schuljahres fest, dass er in die zweite Klasse versetzt werden könnte, entfällt die Verpflichtung, die Schule verlassen zu müssen.

Abschlussprüfungen:

Schriftlich, praktisch und eine mündliche Prüfung


Unterrichtsfächer und Stundentafel

Allgemeiner Bereich 1. SJ 2.Sj
Religionslehre 2 1
Deutsch 4 3
Englisch 3 4
Geschichte und Gemeinschaftskunde 2 2
Sport 2 2
Mathematik 4 4
Biologie 2 2
Profilbereich 1. SJ 2.Sj
Berufsfachliche Kompetenz:
Ernährungslehre 3 3
Warenwirtschaft und Marketing 2 2
Berufspraktische Kompetenz:
Nahrungszubereitung 4 4
Restaurantorganisation 2 2
Projektkompetenz:
Ist integrativer Bestandteil aller Fächer
Wahlpflichtbereich 1. SJ 2.Sj
Textverarbeitung/Datenverarbeitung 2 2