Biotechnologisches
Gymnasium

Profil

Im Profilfach Biotechnologie sollen die Schüler/innen des BTG ins-besondere auf naturwissenschaftliche und medizinische Studiengänge vorbereitet werden. Für die praktische Laborarbeit steht ein gut ausgestattetes gentechnisches Labor der Stufe S1 zur Verfügung.

Zum Bildungsangebot des BTG gehören neben den üblichen allgemein-bildenden Fächern eines Gymnasiums:

  • Profilfach Biotechnologie
  • Informatik
  • Chemie
  • Sondergebiete der Biowissenschaften
  • Fremdsprachen:
    Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Chinesisch
  • Bildende Kunst, Musik, Theater und Literatur, Psychologie, Philosophie

Aufnahmebedingungen

In der Eingangsklasse des beruflichen Gymnasiums können
aufgenommen werden:

  1. Schüler/innen eines Gymnasiums mit dem Versetzungszeugnis in die Klasse 11 (G9) bzw. in die Klasse 10 (G8). Vom G8 ist ein Wechsel sowohl nach der 9. als auch nach der 10. Klasse möglich.
  2. Schüler/innen einer Gemeinschaftsschule mit dem Versetzungszeugnis in die Klasse 11 (E-Niveau)
  3. Schüler/innen, die im Abschlusszeugnis des mittleren Bildungs-abschlusses
    – einer Realschule, Werkrealschule, Gemeinschaftsschule
    – einer zweijährigen Berufsfachschule

im Durchschnitt der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik mindestens die Note „befriedigend“ (3,0) und in jedem dieser Fächer mindestens die Note „ausreichend“ erreicht haben.

Können nicht alle Bewerber/innen aufgenommen werden, die die Voraussetzungen für die Aufnahme erfüllen, so findet ein Auswahlverfahren statt.



Ziele der Ausbildung

Das BTG hat zum Ziel, begabte und leistungsorientierte Jugendliche über die Vermittlung einer breiten und vertieften Allgemeinbildung in drei Jahren zum Abitur (allgemeine Hochschulreife) zu führen.


Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über das Online-Bewerbungsverfahren

BewO – Bewerbungsverfahren Online


Dauer und Abschluss der Ausbildung

Dauer

Drei Schuljahre (Eingangsklasse und Jahrgangsstufe 1 und 2) in Vollzeitunterricht.

Abschluss

Allgemeine Hochschulreife
Diese berechtigt zu einem Studium an jeder beliebigen Universität oder Hochschule in Deutschland oder Europa.


Überblick über die gymnasiale Oberstufe

Das Unterrichtsangebot gliedert sich in einen Pflichtbereich und einen Wahlbereich. Die Fächer des Wahlbereichs können frei nach Neigung und Leistungsvermögen zusammengestellt werden. Besondere Bedeutung unter den Pflichtfächern haben die 4-stündigen Kernfächer.
Zur Förderung gymnasialen Lernens sowie der Studierfähigkeit und des Erwerbs von Schlüsselqualifikationen wird ein Seminarkurs als Wahlfach angeboten.
Die Schüler/innen haben die Wahl, in der Kursstufe Mathematik oder Deutsch auf erhöhtem Niveau (5-stündig) oder auf grundlegendem Niveau (4-stündig) zu belegen.


Nochmals alles in Kürze – unser Flyer