Generalprobe für die Bewerbungsphase

Bewerbungsplanspiel „Ready-Steady-Go“ bietet Schülerinnen und Schülern der zweijährigen Berufsfachschule Trainingsmöglichkeiten für den Einstieg in das Berufsleben

Kurz vor den Sommerferien noch einmal richtig Gas geben, sich Gedanken über die Zukunft machen, Informationen über potenzielle Arbeitgeber sammeln, Fragen vorbereiten, persönliche Unterlagen ordnen, den Lebenslauf aktualisieren. Wie wichtig eine gute Vorbereitung für die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz ist, hat das Planspiel „Ready-Steady-Go“ den Schülerinnen und Schülern der Eingangsklasse der zweijährigen Berufsfachschule an der Droste-Hülshoff-Schule am vergangenen Donnerstag gezeigt.

Auch in diesem Jahr hatten die Klassen der Mittelstufe die wertvolle Chance, sich unter möglichst realistischen Bedingungen aber in vertrauter Umgebung im Bewerbungsgespräch zu üben. Mit ihrer im Deutsch- und DV-Unterricht gefertigten Bewerbungsmappe stellten sich die Schülerinnen und Schüler bei Fachleuten aus unterschiedlichen Ausbildungsbetrieben der Bodenseeregion vor. Begleitend waren auch beratende Organisationen wie die Agentur für Arbeit, das CJD und die IHK Bodensee-Oberschwaben vertreten. Am Ende eines Vorstellungsgesprächs einen der fiktiven Ausbildungsverträge zu erhalten, stelle für die Jugendlichen ein großes Lob dar und sei eine besondere Motivation für die bevorstehende Bewerbungsphase um einen Ausbildungsplatz, die für die meisten von ihnen schon kurz nach dieser „Generalprobe“ beginne, betonte Organisatorin Gabriele Veeser.

Jugendberufslotsin Kathrin Köberle sieht in „Ready-Steady-Go“ ein gutes Angebot, den Ernstfall zu proben, Selbstbewusstsein aufzubauen, konstruktive Kritik mitzunehmen und sich darüber klar zu werden, in welchem Berufsbereich man sich wohlfühlen könnte. Belana nickt nach ihrem Gespräch mit Frau Möller vom Ringhotel Krone. Ja, Hotelfachfrau würde sie gerne werden, das fände sie toll. Und Aisha bekommt gleich von zwei Betrieben die Rückmeldung, bei ihr stimme das Gesamtpaket: Ausstrahlung, Noten, Vorbereitung – alles top! Was für ein Erfolg für alle Beteiligten, dass die Vertreterinnen und Vertreter der Firmen und sozialen Einrichtungen am Ende des Tages das hohe Niveau der Vorbereitungen und der Leistungen gelobt haben und feststellten, wie zielorientiert viele der Schülerinnen und Schüler an ihre berufliche Zukunftsplanung herangegangen sind!

(Bericht und Fotos: Katrin Nagel, DHS)