Auf geht’s zur IBO!

Maike Bonsen und Julian Rudert meistern erfolgreich die erste Runde der Internationalen BiologieOlympiade

Die Internationale Biologieolympiade (IBO) ist ein seit 1989 jährlich wiederkehrender Schülerwettbewerb von sechs Nationen, der der Förderung biologisch interessierter und talentierter Schülerinnen und Schüler dient. Darüber hinaus sollen sich durch die Teilnahme an der IBO Kontakte und freundschaftliche Beziehungen zwischen jungen Menschen verschiedener Länder entwickeln, um dadurch zur internationalen Zusammenarbeit beim Lösen biologischer und ökologischer Fragestellungen und zum gegenseitigen Verständnis verschiedener Nationen beizutragen.

Maike Bonsen und Julian Rudert (beide BTG 13) haben sich dem Wettbewerb gestellt und an der Auswahl zur 30. Internationalen BiologieOlympiade in Szeged (Ungarn) teilgenommen. Von sage und schreibe 1434 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der ersten Runde konnten sich 556 für die zweite Runde qualifizieren – Maike und Julian gehören zu den besten 80 und sind damit eine Runde weiter! Die beiden haben eine umfangreiche Hausarbeit zu vier Teilgebieten der Biologie angefertigt und waren damit erfolgreich. In der zweiten Runde gilt es, die kniffeligen Fragen einer zweistündigen Klausur zu knacken. Urkunden, Büchergutscheine, Forschungspraktika im Ausland oder die Förderung der Studienstiftung honorieren die Erfolge auf dem Weg zur Auswahl der besten 4 Schülerinnen und Schüler in die Deutsche Mannschaft für die Internationale BiologieOlympiade in Szeged. Wir drücken Maike und Julian dafür fest die Daumen!

(Bericht und Fotos: Katrin Nagel, DHS)