Bewerbungsplanspiel Ready-Steady-Go

      „Mach‘ doch mal einen Ferienjob bei uns!“

Schülerinnen und Schüler der zweijährigen Berufsfachschule trainieren im Bewerbungsplanspiel “Ready-Steady-Go“ für den Einstieg in das Berufsleben.

Wie wichtig eine gute Vorbereitung für die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz ist, hat das Planspiel „Ready-Steady-Go“ den Schülerinnen und Schülern der Eingangsklasse der zweijährigen Berufsfachschule an der Droste-Hülshoff-Schule in der letzten Woche vor den Sommerferien gezeigt.

Das Erstellen, Überarbeiten und Layouten einer Bewerbungsmappe ist fester Bestandteil des Unterrichts der Eingangsklassen. Wenn alle erforderlichen Unterlagen zusammengestellt sind, ein Anschreiben verfasst und schließlich ein angemessenes Outfit ausgewählt wurde, haben die zukünftigen Auszubildenden im Rahmen von „Ready-Steady-Go“ die Chance, unter realistischen Bedingungen im vertrauten Rahmen ihrer Schule Vorstellungsgespräche mit Vertreterinnen und Vertretern von Ausbildungsbetrieben der Bodenseeregion zu üben. Sie erhalten sofort im Anschluss ein Feedback der Profis und Tipps für weitere Gespräche. Zusätzliche individuelle Beratungsangebote, etwa durch die Agentur für Arbeit, die IHK und Beraterinnen der DHS, zeigen Wege der schulischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung auf und runden somit das Angebot für die Schülerinnen und Schüler ab.

Lucy (2BFP1) hat ein erfreuliches Bewerbungsgespräch geführt und eine Einladung bekommen, Praxiserfahrung im Bereich Altenpflege durch einen Ferienjob zu sammeln. Ahmed hat sogar einen der begehrten fiktiven Ausbildungsverträge erhalten, der ihm signalisiert: „Du hast einen sehr positiven Eindruck hinterlassen, dich würden wir einstellen!“

Dass das Planspiel den Schülerinnen und Schülern zusätzlich zur Rückmeldung durch die Lehrkräfte im Unterricht eine ernstgemeinte Außensicht auf die eigene Startposition auf dem Weg ins Berufsleben gibt, ist für Organisatorin Gabi Veeser ein zentraler Aspekt. Wie hilfreich „Ready-Steady-Go“ als Generalprobe sei, betonte Schulleiterin Angelika Seitzinger bei der Begrüßung der Vertreterinnen und Vertreter der Firmen und sozialen Einrichtungen. Was für ein Erfolg für alle Beteiligten, dass diese am Ende des Tages das hohe Niveau der Vorbereitungen und der Leistungen gelobt haben und feststellten, wie zielorientiert viele der Schülerinnen und Schüler an ihre berufliche Zukunftsplanung herangegangen sind!
(Bericht und Fotos: Katrin Nagel, DHS)