Stark, schnell, fröhlich und bunt – Sporttag an der Droste-Hülshoff-Schule

Eine Vielfalt an sportlichen Wettkämpfen und strahlender Sonnenschein luden Schüler- und Lehrerschaft zum Mitmachen ein.

Am ersten Freitag nach den Sommerferien geht es an der Droste-Hülshoff-Schule traditionell sportlich-aktiv und in vielerlei Hinsicht ideenreich zu. So auch in diesem Jahr. Und schon am frühen Morgen war klar, dass das Wetter ein Fairplay abliefern würde. Strahlender Sonnenschein begrüßte die Wettkampfteilnehmerinnen und –teilnehmer, die sich in den verschiedensten Disziplinen messen konnten: Vom Tauziehen und Tischtennis über Staffelläufe und den immer neu gestalteten Droste-Hülshoff-Sechskampf bis hin zum großen Finale im Lehrer-Schüler-Wettkampf – hier war sowohl für die Sportlich-Ambitionierten wie auch für Gelegenheitssportler etwas dabei, wo man seine Stärken unter Beweis stellen konnte. Wenn dann noch das Klassenteam zur Unterstützung jubelte oder motivierende Beats aus den mitgebrachten Boxen für zusätzlichen Schwung sorgten, dann standen persönlichen Höchstleistungen und beachtenswerten Teamwertungen nichts mehr im Weg.

  • Einige der vielen Sieger

Schon im Vorfeld hatten sich die einzelnen Klassen um einfallsreiche Verkleidungen bemüht, die die sportlichen Leistungen mit einem Augenzwinkern versahen. Es ist halt wirklich lustig, wenn eine ganze Horde „Erstklässler“ mit Ranzen und Schultüten ein Schlittenrennen bestreitet, eine grellbunte „Hippie-Truppe“ nach Kräften am Tau zieht oder wenn eine „Putzkolonne“ mitsamt ihren Utensilien einen Staffellauf absolviert und dabei den Hallenboden auf Hochglanz poliert. Prämiert mit Beifall und Eis wurde das „Gesundheitsteam“ der SGG 13, das sogar einen Rettungsbollerwagen mit Sirene in Einsatz gebracht hatte. Viel Applaus gab’s auch für das 26-köpfige Team der Schülerschaft, dem sich das gegnerische Lehrerinnen- und Lehrerteam in fünf Wettkämpfen mit 3:2 geschlagen geben musste. Hatten die Lehrkräfte als Flaschenhalter und im Römischen Wagenrennen auf Teppichfliesen noch knapp die Nasen vorn, war die Jugend im Mattenturmbauen, Kissenschlacht-Balanceakt und dem umjubelten Tauziehen einfach nicht zu schlagen.

Wenn jetzt alle mit genau diesem Schwung und dieser Motivation ins neue Schuljahr starten und sich vom Teamgeist und der gezeigten Einsatzbereitschaft tragen lassen, dann wird das ein sehr, sehr erfolgreiches Jahr. Auf geht’s!

(Bericht und Fotos: Katrin Nagel, DHS)