Die Berufsinfobörse geht in die 16. Runde

Die landesweit größte Informationsveranstaltung zur Aus- und Weiterbildung fand am 8. Februar mit 74 Ausstellern in der Droste-Hülshoff-Schule statt.

Schulleiterin Angelika Seitzinger freute sich in diesem Jahr über 300 mögliche Aus- und Weiterbildungsangebote für Schülerinnen und Schüler der Berufsorientierungsphase von umliegenden Förderschulen, Werkrealschulen, Gemeinschaftsschulen, Realschulen, Gymnasien und dem beruflichen Schulzentrum in Friedrichshafen. Dass auch Eltern, Lehrkräfte und Fachleute aus dem Bereich Berufsorientierung das Angebot genutzt haben und sich über Ausbildungswege, Berufsbereiche und duale Studiengänge an den Ständen von A wie „Agentur für Arbeit“ und „Airbus Defence and Space“ bis Z wie „Zeppelin Universität“ und  „ZF Friedrichshafen AG“ informiert haben, bestätigte Helga Timm-van Bruggen von der PH Weingarten. „Neben gezielten Fragen zu Fächern, Abschlüssen und Aufnahmevoraussetzungen lassen sich viele Interessierte auch einfach vom Informationsangebot inspirieren“, stellte sie fest.

Ähnliche Beobachtungen machte Matthias Bodenmüller von der Boehringer-Ingelheim Pharma GmbH aus Biberach, die dieses Jahr zum ersten Mal auf der BIB vertreten war. Aus seiner Sicht nehmen viele Besucher zunächst einmal das ausgelegte Infomaterial mit, um sich dann anschließend in Ruhe und umfassend mit speziellen Aspekten zu beschäftigen. Erste Kontakte seien dann geknüpft und man wisse, an wen man sich für weitere Fragen wenden könne, so Bodenmüller.

Dass Ali, Ahmad und Ali aus der VABO 1 der DHS den Tag genauso nutzten, um sich über Ausbildungsmöglichkeiten in der Industrie, im Handwerk oder auch in sozialen Bereichen zu informieren wie Jelena, Sina und Nina aus der 9. Klasse der St. Elisabeth-Schule, fand die stellvertretende Schulleiterin Bärbel Jaggi-Dannenmann besonders erfreulich. Bei der BerufsInfoBörse macht es eben die Mischung.

Auch wenn sie sich durch das vielfältige Angebot gut informiert fühlten, so wünschten sich Raphael und Riana aus der SGG 12 noch mehr Infos oder Vorträge aus dem Bereich Ernährung. Bei der Omira Oberland-Milchverwertung konnten sie sich mit Vera Blersch über den Beruf des Milchtechnologen unterhalten. Der Jugendausbildungsbeauftragten von Omira ist der direkte Kontakt zu Schülerinnen und Schülern sehr wichtig und der Besuch der BIB mittlerweile liebgewonnene Routine.

Raum für Routine wird sich bei Kristina Rex und Diana Schneider vom Organisationsteam der Droste-Hülshoff-Schule, die die diesjährige BerufsInfoBörse erstmalig geplant und vorbereitet haben, wohl erst auftun, wenn sich die Anspannung des Ausstellungstages gelegt hat: Sie zeigten sich mit dem Tag zufrieden und planen, die Eindrücke sich setzen zu lassen, zu reflektieren, auswertende Gespräche zu führen und dann „im September mit den Erfahrungen des ersten Jahres in die nächste Runde“ zu starten. Nach der BIB ist eben vor der BIB.

(Bericht und Fotos: Katrin Nagel, Droste-Hülshoff-Schule)