Archiv der Kategorie: BG

Artikel betreffend das berufliche Gymnasium

Auf geht’s zur IBO!

Maike Bonsen und Julian Rudert meistern erfolgreich die erste Runde der Internationalen BiologieOlympiade

Die Internationale Biologieolympiade (IBO) ist ein seit 1989 jährlich wiederkehrender Schülerwettbewerb von sechs Nationen, der der Förderung biologisch interessierter und talentierter Schülerinnen und Schüler dient. Darüber hinaus sollen sich durch die Teilnahme an der IBO Kontakte und freundschaftliche Beziehungen zwischen jungen Menschen verschiedener Länder entwickeln, um dadurch zur internationalen Zusammenarbeit beim Lösen biologischer und ökologischer Fragestellungen und zum gegenseitigen Verständnis verschiedener Nationen beizutragen.

Auf geht’s zur IBO! weiterlesen

Schön, dich kennenzulernen!

Die Klassen BTG 11 und SGG 11 wandern und klettern gemeinsam im Allgäu

Wen oder was lerne ich eigentlich kennen, wenn ich zusammen mit meiner und einer unserer Parallelklassen relativ zu Beginn meines ersten Jahres im Beruflichen Gymnasium der Droste-Hülshoff-Schule zweieinhalb Tage im sonnigen Allgäu verbringe, inmitten von ziemlich vielen Kühen, Käse und viel, viel Wald und Wiesen?

Nun, da wären zunächst einmal die Namen und Gesichter von rund 50 mehr oder weniger bekannten Mitschülerinnen und Mitschülern.

Dann die Herausforderung, mit einer ganzen Klasse Seil zu springen, das Gefühl, von den anderen auf Händen getragen zu werden, sich ihnen anzuvertrauen, wenn man in 10 Metern Höhe im Hochseilgarten kniffelige Kraft- und Kletteraufgaben lösen muss. Oder plötzlich mit verbundenen Augen im Dunkeln zu stehen und ohne ein Wort zu reden auf einer Wiese verteilt zu einer Gruppe zusammenzufinden, die sich dann den Weg zu einem ausgemachten Ziel bahnt. Aber auch, in wechselnden Gruppen durch die Natur zu streifen und dabei unmerklich Kilometer zurück zu legen, die man sonst nur im Bus bewältigt. Immer wieder neue Gespräche zu führen und dabei zu erfahren,  wer welche Hobbys hat, welchen Sport betreibt, vielleicht auch drangeben musste, weil das Training momentan einfach nicht mehr in den Stundenplan passt. Haustiere, Familie, Geschwister, Beziehungen, Flechtfrisuren – alles kommt mal zur Sprache, manchmal intensiver, manchmal eben weniger tiefgehend. Dass bei all den sportlichen Aktivitäten, dem Wandern, Klettern, Fußballgolfen Muskeln beansprucht werden, die kaum je zuvor zu spüren waren, gerät fast zur Nebensache. Abends dann Lagerfeuer, Musik, Gesang, schließlich in Schlafanzügen auf den Betten hocken und endlos quatschen, bis langsam auch den ausdauerndsten Erzählern die Augen zufallen.

Kennenlerntage sind enorm wertvoll für einen gestärkten Zusammenhalt der Klassengemeinschaft und gleichzeitig für einen veränderten Blick auf jedes einzelne Gruppenmitglied, aber auch auf mich selbst. Auf meinen Mut, mein Vertrauen, meinen Teamgeist, mein Durchhaltevermögen, meine Offenheit, mein Anpassungsvermögen – unverzichtbare Begleiter auf dem Weg zum Schulabschluss!

(Bericht und Fotos: Katrin Nagel, DHS)

Abitur 2018

Freude, Stolz und Wehmut bei der Verabschiedung des Abiturjahrgangs 2018

Feierliche Übergabe der Abiturzeugnisse in der Droste-Hülshoff-Schule

Das Ziel ist erreicht, das Abiturzeugnis wird ausgehändigt. Große Freude dominiert diesen Tag, Stolz und Erleichterung, aber es ist auch immer ein wenig Wehmut dabei. So war es auch dieses Jahr: Insgesamt 104 Abiturientinnen und Abiturienten haben 2018 die Allgemeine Hochschulreife an der Droste-Hülshoff-Schule erworben. Im Rahmen der schulischen Abschlussfeier am 11. Juli würdigten die Redner die Leistungen des Jahrgangs, der einen Abiturdurchschnitt von 2,4 hervorgebracht hat. Schulleiterin Angelika Seitzinger betrachtete in ihrer Rede die letzte Phase eines Gruppenprozesses genauer, die Auflösungsphase. Die Abiturientinnen und Abiturienten seien nun mit dem Ende ihrer Schulzeit an dem Punkt angekommen, an dem alle in verschiedene Richtungen auseinanderdriften. Sie sprach die Hoffnung aus, dass es dem Jahrgang gelingen möge, Kontakt zu halten.
Zahlen zum Beklatschen und Bestaunen gab es vor der Zeugnisübergabe: Allein in ihren Profilfächern haben die Schülerinnen und Schüler mehr als 600 Unterrichtsstunden besucht. „Ihr seid somit wahre Experten geworden!“, lobte Abteilungsleiter Jörg Gleiß. 17 Stunden haben sie in schriftlichen Prüfungen ihr Wissen unter Beweis stellen müssen, 103 Präsentationsprüfungen und zusätzliche mündliche Prüfungen waren zu Beginn der Woche der letzte Schritt hin zum hart erarbeiteten Abschluss. Echte Traumnoten haben Verena Lau (1,0), Luzia Hamma (1,1) und Miriam Sauter (1,2) in ihren Zeugnissen der Allgemeinen Hochschulreife stehen und insgesamt haben 22% des Jahrgangs eine Eins vor dem Komma ihres Abiturdurchschnitts. Zusammen konnten die Abiturientinnen und Abiturienten über 59.000 Punkte in ihren Profil- und Kernfächern, Wahl- und Pflichtkursen sowie in der Prüfungsphase erzielen – eine Leistung, auf die wirklich alle stolz sein können!

die Abiturienten 2018

Abitur 2018 weiterlesen

Italienaustausch

Unser mittlerweile neunter Schüleraustausch mit Imperia bedeutete für 22 Schülerinnen und Schüler der zwölften Klasse letzte Woche vor allem eine Woche Aufenthalt in einer italienischen Familie.

die Schülerinnen und Schüler des Austausches

Aber auch eine Woche Pasta, Pizza, Cappuccino und Caffè. Eine Woche italienisches Sprachbad, in dem man teilweise auch mit Händen und Füßen arbeiten musste, um darin souverän schwimmen zu können. Eine Woche mit einem interessanten Kulturprogramm, das vom Meeresboden (Schiffahrtsmuseum, Delfinarium…) über das Straßengewirr der Altstadt von Genua bis zur höchsten Kuppel des Doms von Imperia führte. Eine Woche mit neuen Freunden und neuen Eindrücken.
Und natürlich bedeutet unser Schüleraustausch mit Imperia eine Woche Sonne, Strand und Meer…

Che bello!

(Bericht und Fotos: Christian Schenk, DHS)