Archiv der Kategorie: VAB-BEJ

Ich will’s wissen!

VAB-Schüler der Droste-Hülshoff-Schule besuchen die Wissenswerkstatt
„Ich will’s wissen!“, lautet das Motto der Wissenswerkstatt Friedrichshafen, wo Profis aus der Region Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten, durch Experimentieren und die Arbeit an verschiedenen Projekten Einblick in technische Berufe zu gewinnen. Diese Chance hat auch die Klasse VAB1 mit ihrem Lehrer Reiner Steck genutzt und der „WiWe“ außerhalb ihrer regulären Unterrichtszeit einen Besuch abgestattet. Es hat sich gelohnt!

Die Schülerinnen und Schüler konnten sich über die Angebote der Wissenswerkstatt informieren und technisches Wissen erfassen, indem sie ganz konkret in die Materie eingetaucht sind und das Spiel „Heißer Draht“ gelötet haben. So wurde Elektrotechnik im wahrsten Sinne des Wortes für sie „spielerisch begreifbar“. Wer weiß, vielleicht ist der Funke übergesprungen und der eine oder die andere gehört in ein paar Jahren selbst zum Expertenteam einer der Firmen in unserem Umland …

(Bericht: Katrin Nagel, Fotos: Rainer Steck, DHS)

Zum Fußballevent auf die Ostalb

1. FC Heidenheim lädt Schüler der Droste-Hülshoff-Schule zum Match gegen Kaiserslautern ein

Es war ja schon ein langer Tag für die 15 VAB-Schüler der Droste-Hülshoff-Schule, die in Begleitung ihres Lehrers Reiner Steck und der Jugendberufslotsin Kathrin Köberle von Friedrichshafen auf die Ostalb zum Bundesligaspiel des Zweitligisten FC Heidenheim gegen den 1. FC Kaiserslautern gereist sind. Und winterlich verschneit war’s. Aber vor allem war es ein toller Start in den Dezember und ein einmaliges Erlebnis für die Klasse, die im VAB (Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf) gleichzeitig ihre Deutschkenntnisse verbessert, den Hauptschulabschluss erwirbt und auf das Berufsleben in Deutschland vorbereitet wird. Dieses Jahr besteht die Klasse ausschließlich aus geflüchteten Jugendlichen, Asylbewerbern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Für sie alle war es der erste Besuch in einem Bundesligastadion und sie durften auf ihren Freiplätzen direkt hinter dem Tor ein spannendes Match beobachten, das der 1. FC Heidenheim schließlich hart umkämpft mit 3:2 in der Nachspielzeit für sich entscheiden konnte.

Warum dem 1. FC Heidenheim für die großzügige Einladung Dank gebühren sollte? Das ließ sich deutlich an den strahlenden Augen der jungen Fußballfans ablesen, die ein beeindruckendes Spiel verfolgen konnten und die Stadionatmosphäre in jeder Hinsicht genossen haben. Am Ende dieses besonderen, gemeinschaftsfördernden Tages stand für alle Beteiligten fest: Der 1. FC Heidenheim ist Spitzenklasse!

(Bericht: Katrin Nagel, DHS / Fotos: Reiner STeck, DHS)