Archiv der Kategorie: Allgemein

Allgmeine Artikel

Talente entwickeln sich wie Blumen

Abschlussfeier der zweijährigen Berufsfachschule an der Droste-Hülshoff-Schule

Am Dienstag erhielten die 22 Absolventinnen und Absolventen der zweijährigen Berufsfachschule in der Aula der Droste-Hülshoff-Schule in einem festlichen Rahmen ihre Zeugnisse der Fachschulreife. Außer einer breiten Allgemeinbildung und guten Kenntnissen in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch haben die Schülerinnen und Schüler in den vergangenen zwei Jahren auch viel theoretisches und praktisches Wissen in ihren Profilen „Biologie und Gesundheitslehre“ und „Hauswirtschaft und Ernährung“ erworben.

In ihrer Abschiedsrede verglich Klassenlehrerin Angelika Rieber ihre Schülerinnen und Schüler mit einem bunten Blumenstrauß, sie seien alle sehr individuell und mit persönlichen Stärken und Talenten gesegnet, die es nun zu erkunden und auszubauen gelte. Symbolisch überreichte sie ihren Schützlingen Blumensamen, die diese aussäen und gut pflegen sollten, um dann zu schauen, was aus ihnen entstehe. Talente entwickelten sich wie Blumen, gab sie ihrer Klasse ermutigend mit auf den Weg.

Talente entwickeln sich wie Blumen weiterlesen

Flohmarkt – VAB 1

Hey, das war echt cool!

Die Klasse VAB1 organisiert einen Flohmarkt zugunsten eines Ausbildungszentrums in Ghana

Die Prüfungen überstanden, den Schrank voller Klamotten, die nicht mehr so richtig zu einem passen, das Thema „Nachhaltigkeit“ im Unterricht und dann noch diese Geschichte von Frau Buck über den Bau des Ausbildungszentrums in Ghana. Klar, dass daraus etwas ganz Besonderes werden musste!

Am 4. Juli veranstaltete die Klasse VAB1 unter der Organisation ihrer Lehrerin Angela Buck also einen Klassenzimmer-Flohmarkt. Das Herrichten und Dekorieren von Second-Hand-Kleidung, Taschen, Schuhen, Gürteln und Schals wurde mit Begeisterung erledigt. Kundenberatung und Kassieren machte den Schülerinnen und Schülern sichtlich Freude. Das ging so weit, dass sie sogar am nächsten Tag ihre Pausen für einen weiteren Verkauf  nutzten. Frau Buck war begeistert, dass ihre Idee von einem Flohmarkt so engagiert umgesetzt wurde und Inhalte des Faches Handlungskompetenz erfahrbar gemacht werden konnten.

Nachhaltiges Handeln und soziales Engagement standen bei dem Projekt ganz oben auf der Liste der Lernziele und für die Klasse stand von vornherein fest, dass sie mit dem Erlös des Verkaufs den Bau eines Ausbildungszentrums in Ghana unterstützen wollte. So fließen jetzt 142,- € an den gemeinnützigen Verein „wegive“ und alle sind sich sicher: Das war echt cool!

(Bericht: Katrin Nagel, Fotos: Angela Buck, DHS)

Settimana italiana – eine italienische Woche

20 sympathische italienische Gäste, sieben kurzweilige Tage und ein abwechslungsreiches Programm – das sind die besten Zutaten für ein gutes Gelingen des Schüleraustauschs!
Bereits zum zehnten Mal haben wir in diesem Jahr Schülerinnen und Schüler des Liceo Carlo Amoretti aus Imperia in Italien empfangen. Mit dem Ziel, mögliche Vorurteile abzubauen und die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern, aber auch mit der Intention, neue Freundschaften zu knüpfen, reisten die Austauschpartnerinnen und Austauschpartner am Sonntagnachmittag an. Während der gemeinsamen Ausflüge nach Ravensburg und Konstanz, ganz besonders aber beim Eislaufen und bei abendlichen Spielerunden kamen wir diesem Bestreben immer näher.


Ein gelungenes Abschlussfest zeugt von italienisch-deutscher Partnerschaft! Wie wichtig diese im Jahr der Europawahl ist, betonte Bürgermeister Schreiber bei unserem Besuch im Rathaus. Aber auch Vittorio Funes, der uns durch die Hallen der mtu führte. Wir sind in dieser Woche zu wahren „amici di Imperia“ (Freunden Imperias) geworden und danken dem gleichnamigen Verein für die Unterstützung.
Wir freuen uns schon jetzt auf den Gegenbesuch in Imperia und sind sicher, dass uns im Land der Pizza und Pasta ebenso gute Zutaten erwarten werden, damit es auch dort eine unvergessliche Woche werden wird.

(Bericht und Fotos: Caroline Stiefvater, DHS)

Mehr Raum für gute Gespräche auf der
18. BerufsInfoBörse

Die landesweit größte Informationsveranstaltung zur Aus- und Weiterbildung an der Droste-Hülshoff-Schule präsentiert sich in neuem Format mit mehr Ausstellungsfläche.

75 Aussteller aus Handwerk, Handel, Industrie, Verwaltung, Hochschulen und Weiterbildungseinrichtungen sowie soziale Einrichtungen aber auch die beruflichen Schulen des Bodenseekreises selbst stellten am Mittwoch zum 18. Mal interessierten Schülerinnen und Schülern, die sich über Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung informieren wollten, ihre Angebote vor. Neu war in diesem Jahr, dass die BIB als Kooperationsprojekt aller drei Schulen des Berufsschulzentrums organisiert war und somit nicht nur die Ausstellungsfläche erweitert und mehr Informationsangebote gemacht wurden, sondern auch der Besucherandrang deutlich entzerrt werden konnte. „Es ist buchstäblich mehr Raum für gute Gespräche entstanden“, erklärte Schulleiterin Angelika Seitzinger zufrieden. Die Organisatorinnen Kristina Rex und Diana Schneider sahen durch die Verteilung der Aussteller nach schulischen Schwerpunkten die Vielfalt der beruflichen Perspektiven besser abgebildet und hofften, dass die Besucherinnen und Besucher die Angebote aller drei Schulen wahrnehmen.
Ein abwechslungsreiches Vortragsprogramm informierte über schulische Voraussetzungen, Ausbildungsinhalte, Abschlussprüfungen sowie Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in verschiedenen Berufszweigen. Die Vortragenden konnten mit Berichten aus der eigenen Berufspraxis bei der Zuhörerschaft Interesse wecken und standen für Fragen und Tipps bereit. Besonders intensive Gespräche ergaben sich für die Ratsuchenden mit Auszubildenden oder Studierenden an den Ständen der einzelnen Unternehmen und Einrichtungen – hier konnte man sich „auf Augenhöhe“ austauschen.
Christoph Ley vom Medizin Campus Bodensee rät genauso wie Annette Leschinski von der ZF Friedrichshafen AG dazu, sich mit vorbereitenden Praktika einen Überblick über anvisierte Berufsfelder zu verschaffen. „Ma muss g’sattlt sei!“, ist Christoph Leys Motto. Debby Keßeler vom Wohlfahrtswerk sieht das genauso und hält das FSJ für „eine ideale Möglichkeit, einen Beruf auszuprobieren.“ Wer erleben möchte, wie Uni funktioniert, kann das im Rahmen des neuen „Kompass-Studiums“ ein Semester lang an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen testen. Auch gibt es dort die Möglichkeit, „Schnuppertage“ individuell zu vereinbaren.


Mehr Raum für gute Gespräche auf der
18. BerufsInfoBörse
weiterlesen

Ein Zeichen der Hoffnung – die Weihnachtstrucker 2018

Schülerinnen und Schüler der Droste-Hülshoff-Schule packen Pakete für Hilfsbedürftige

113 Pakete haben die Schülerinnen und Schüler der Droste-Hülshoff-Schule in den letzten Wochen auf Initiative ihrer SMV für bedürftige Menschen in Osteuropa gepackt, manche Klassen sogar gleich mehrere, und sie können sich sicher sein, dass ihre Hilfe ankommt.

 

Ein Zeichen der Hoffnung – die Weihnachtstrucker 2018 weiterlesen