Alle Beiträge von km

Berufsinfobörse 2018

Die 17. BerufsInfoBörse bietet ein Mehr an Perspektiven

Über 70 Aussteller zeigen auf der landesweit größten Informationsveranstaltung zur Aus- und Weiterbildung in der Droste-Hülshoff-Schule Wege in die Zukunft auf.

„Die Stimmung ist gut.“, sagt Kristina Rex. Die Parkplätze sind voll, die rund 70 Stände aufgebaut und Frank Eggers hat es geschafft, durch akribisches Ausmessen und Kennzeichen der Stellflächen die Fluchtwege freizuhalten. Abteilungsleiter Jörg Gleiß findet es „angenehm voll“ in der Aula und den angrenzenden Klassenräumen der Droste-Hülshoff-Schule und hat gerade einen Ansturm von informationssuchenden Schülerinnen und Schülern der St. Elisabeth-Schule zu bewältigen gehabt. Aus dem Küchenbereich tragen fleißige Helferinnen und Helfer Brezeln und Getränke in die oberen Stockwerke. Diana Schneider rechnet im Kopf zusammen, dass ca. 60 Schülerinnen und Schüler aus der SGS 11/1 und 2 und der SGS 13/1 bei den Vorbereitungen behilflich waren und auch jetzt, zusammen mit ungezählten Lehrkräften, dafür sorgen, dass die 17. BerufsInfoBörse an der Droste-Hülshoff-Schule wieder zu dem Bildungsevent im Bodenseekreis wird, das Aussteller und Besucher gleichermaßen schätzen. Es ist dieses Jahr eine Bildungs- und Ausbildungsmesse des „Mehr“:

Berufsinfobörse 2018 weiterlesen

DHS-Team besucht das BSZ Leipziger Land

Zur Vorbereitung einer Kooperation mit dem Berufsschulzentrum Leipziger Land reiste eine Delegation der DHS nach Leipzig. Der Bodenseekreis und der Landkreis Leipzig pflegen schon seit Jahren eine Partnerschaft. Diese soll nun auch im schulischen Bereich ausgebaut werden. Als weiterer Schritt der Kooperation ist im Frühjahr 2018 ein Schüleraustausch mit dem Biotechnologischen Gymnasium geplant. Sowohl die Schüler aus Leipzig als auch die Friedrichshafener Austauschschüler dürfen sich auf einen interessanten und ereignisreichen Austausch freuen.

Herr Großkopf (Schulleiter BSZ LL), Frau Seitzinger (Schulleiterin DHS), Herr Gleiß, Herr Dr. Märker (Abteilungsleiter DHS), Frau Deistler (Abteilungsleiterin BSZ LL)

Zum Fußballevent auf die Ostalb

1. FC Heidenheim lädt Schüler der Droste-Hülshoff-Schule zum Match gegen Kaiserslautern ein

Es war ja schon ein langer Tag für die 15 VAB-Schüler der Droste-Hülshoff-Schule, die in Begleitung ihres Lehrers Reiner Steck und der Jugendberufslotsin Kathrin Köberle von Friedrichshafen auf die Ostalb zum Bundesligaspiel des Zweitligisten FC Heidenheim gegen den 1. FC Kaiserslautern gereist sind. Und winterlich verschneit war’s. Aber vor allem war es ein toller Start in den Dezember und ein einmaliges Erlebnis für die Klasse, die im VAB (Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf) gleichzeitig ihre Deutschkenntnisse verbessert, den Hauptschulabschluss erwirbt und auf das Berufsleben in Deutschland vorbereitet wird. Dieses Jahr besteht die Klasse ausschließlich aus geflüchteten Jugendlichen, Asylbewerbern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Für sie alle war es der erste Besuch in einem Bundesligastadion und sie durften auf ihren Freiplätzen direkt hinter dem Tor ein spannendes Match beobachten, das der 1. FC Heidenheim schließlich hart umkämpft mit 3:2 in der Nachspielzeit für sich entscheiden konnte.

Warum dem 1. FC Heidenheim für die großzügige Einladung Dank gebühren sollte? Das ließ sich deutlich an den strahlenden Augen der jungen Fußballfans ablesen, die ein beeindruckendes Spiel verfolgen konnten und die Stadionatmosphäre in jeder Hinsicht genossen haben. Am Ende dieses besonderen, gemeinschaftsfördernden Tages stand für alle Beteiligten fest: Der 1. FC Heidenheim ist Spitzenklasse!

(Bericht: Katrin Nagel, DHS / Fotos: Reiner STeck, DHS)

Leuchte, Licht, mit hellem Schein – überall soll Freude sein!

Lieder, Lichter und Leckereien bei der Adventsfeier der Fraternität in der Droste-Hülshoff-Schule

„Wir freuen uns, nun schon zum 33. Mal einen wunderschönen Adventsnachmittag mit Ihnen in unserer Schule verbringen zu dürfen.“, begrüßte Schulleiterin Angelika Seitzinger die Mitglieder und Gäste der Fraternität Friedrichshafen am vergangenen Samstag in der Aula der Droste-Hülshoff-Schule, die durch den Einsatz von rund 800 helfenden Händen aus dem Kreis der Schüler-, Eltern- und Lehrerschaft sowie durch Hausmeister Frank Eggers in vorweihnachtlichem Glanz erstrahlte und den stimmungsvollen Rahmen für eine Feier bot, die von verschiedenen Seiten mitgestaltet wurde. Irene Hellwig, die Vorsitzende des ehrenamtlich tätigen Vereins der Fraternität, der seinen Mitgliedern rund ums Jahr gemeinschaftsstiftende Freizeitaktivitäten bietet, hieß nicht nur Dorothea Horn von der Sozialplanung des Bodenseekreises, die Stadträtin Magda Krom und Frau Dr. Ilona Diesner, die amtierende Präsidentin des Lions Clubs Friedrichshafen, willkommen, sondern auch die ehrenamtlichen Fahrer, die die Gäste zur Feier gebracht hatten, und vor allem den Seemanns-Chor Friedrichshafen, der mit Akkordeon, Bass, Mundharmonika und den klangvollen Stimmen der „Seeleute vom Schwäbischen Meer“ den Nachmittag auf besondere Weise musikalisch untermalte. Pfarrerin Reinhild Neveling nahm das Bild des Meeres als Ort des sehnsuchtsvollen Wartens in ihre Gedanken zum Advent auf: „Die Weihnachtszeit ist ein kleiner Abglanz von dem, was uns erwartet; Weihnachten zeigt uns: Es gibt eine Zukunft und es lohnt sich, darauf zu warten.“

Nicht erst, als der Seemanns-Chor das „Abendgebet am Meer“ anstimmte, zeigte sich für Siegfried Graustein die emotionale Stimmung der Adventsfeier. „Sie ist jedes Jahr ein tolles Erlebnis und für mich der Auftakt in die Weihnachtszeit.“, stellte er fest. Dem Ehepaar Schmid aus Markdorf ging es ähnlich: „Wir kommen seit 30 Jahren. Meine Stimmung fängt schon an, wenn ich in die Aula komme und die Dekoration sehe – jedes Jahr anders und immer schön.“, freute sich Frau Schmid. Saskia, Sina und Antonia, Schülerinnen der SG 13 und EG 12 und Teil des Teams um die Lehrerinnen Angela Buck und Sonja Schütterle, fanden es schön zu sehen, wie Menschen mit und ohne Handicap zusammenkommen und verwöhnten mit vielen weiteren Schülerinnen und Schülern die Gäste mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. Irene Hellwig beschloss den Nachmittag mit Axel Hackes „Erinnerungen an Weihnachten“, einer Geschichte über das Warten aufs Christkind, und erwies sich mit einem kulinarischen Geschenk an die Besucher und Helfer selbst als solches. Ihr Dank galt zum Abschied den Gästen, die die Arbeit des Vereins auch in diesem Jahr mit ihren Spenden unterstützt haben, aber auch all den jungen Menschen, die sich bei der Vorbereitung der Adventsfeier von ihren Lehrerinnen und Lehrern haben anleiten lassen.

(Bericht und Fotos: Katrin Nagel, DHS)

Stark, schnell, fröhlich und bunt – Sporttag an der Droste-Hülshoff-Schule

Eine Vielfalt an sportlichen Wettkämpfen und strahlender Sonnenschein luden Schüler- und Lehrerschaft zum Mitmachen ein.

Am ersten Freitag nach den Sommerferien geht es an der Droste-Hülshoff-Schule traditionell sportlich-aktiv und in vielerlei Hinsicht ideenreich zu. So auch in diesem Jahr. Und schon am frühen Morgen war klar, dass das Wetter ein Fairplay abliefern würde. Strahlender Sonnenschein begrüßte die Wettkampfteilnehmerinnen und –teilnehmer, die sich in den verschiedensten Disziplinen messen konnten: Vom Tauziehen und Tischtennis über Staffelläufe und den immer neu gestalteten Droste-Hülshoff-Sechskampf bis hin zum großen Finale im Lehrer-Schüler-Wettkampf – hier war sowohl für die Sportlich-Ambitionierten wie auch für Gelegenheitssportler etwas dabei, wo man seine Stärken unter Beweis stellen konnte. Wenn dann noch das Klassenteam zur Unterstützung jubelte oder motivierende Beats aus den mitgebrachten Boxen für zusätzlichen Schwung sorgten, dann standen persönlichen Höchstleistungen und beachtenswerten Teamwertungen nichts mehr im Weg.

  • Einige der vielen Sieger

Schon im Vorfeld hatten sich die einzelnen Klassen um einfallsreiche Verkleidungen bemüht, die die sportlichen Leistungen mit einem Augenzwinkern versahen. Es ist halt wirklich lustig, wenn eine ganze Horde „Erstklässler“ mit Ranzen und Schultüten ein Schlittenrennen bestreitet, eine grellbunte „Hippie-Truppe“ nach Kräften am Tau zieht oder wenn eine „Putzkolonne“ mitsamt ihren Utensilien einen Staffellauf absolviert und dabei den Hallenboden auf Hochglanz poliert. Prämiert mit Beifall und Eis wurde das „Gesundheitsteam“ der SGG 13, das sogar einen Rettungsbollerwagen mit Sirene in Einsatz gebracht hatte. Viel Applaus gab’s auch für das 26-köpfige Team der Schülerschaft, dem sich das gegnerische Lehrerinnen- und Lehrerteam in fünf Wettkämpfen mit 3:2 geschlagen geben musste. Hatten die Lehrkräfte als Flaschenhalter und im Römischen Wagenrennen auf Teppichfliesen noch knapp die Nasen vorn, war die Jugend im Mattenturmbauen, Kissenschlacht-Balanceakt und dem umjubelten Tauziehen einfach nicht zu schlagen.

Wenn jetzt alle mit genau diesem Schwung und dieser Motivation ins neue Schuljahr starten und sich vom Teamgeist und der gezeigten Einsatzbereitschaft tragen lassen, dann wird das ein sehr, sehr erfolgreiches Jahr. Auf geht’s!

(Bericht und Fotos: Katrin Nagel, DHS)